Willkommen bei der
Draht-Bremer GmbH

Die Firma Draht-Bremer GmbH ist ein mittelständiges Familienunternehmen, mit Sitz im schönen Frankenland und wird in der 3. Generation vom geschäftsführenden Gesellschafter, Herrn C.-R. Bremer, geleitet.

Seit 2002 konzentriert sich die Firma hauptsächlich auf die Verwaltung und die Bewirtschaftung der Gebäude und Grundstücke.

Der Vertrieb, die Entwicklungen, Produktion und Montage werden von den verschiedenen Tochterunternehmen wahrgenommen; die Gesellschaft ist hier jeweils alleiniger, bzw. federführender Anteilseigner (mit Ausnahme des Unternehmens „Draht-Bremer & Partner GmbH“).

Ferner erfüllt sie Servicetätigkeiten für die Tochterunternehmen und stellt verschiedene Ressourcen zur Verfügung.

Firmenhistorie:

1924 Carl BremerAm 24. Februar Gründung der Firma „Eisenwerk Draht-Bremer KG“ durch den Kaufmann Carl Bremer in Rostock.

Begonnen wurde mit einer Handspinnmaschine für Viereckgeflechte und schon nach einem Jahr wurden 13 Mitarbeiter beschäftigt.

1928 Knotengitter mit einem Patentknoten, das im Weidebereich äußerst erfolgreich war. In Verbindung mit Oval-Draht durfte selbst während der Materialbewirtschaftung im Weltkrieg weiter gefertigt werden.
1938 Draht Bremer RostockGrundsteinlegung für eine komplett neue Fabrikation am Dierkower Damm in Rostock.

Mit über 200 Mitarbeitern konnte man 1939 von der Krämerstraße aus in die neuen Gebäude umziehen.

1942 Aufgrund der Kriegsgeschehnisse wurden zwei Auslagerungsbetriebe aufgebaut, wobei für Marktheidenfeld die Verkehrsanbindungen (der Main und die Eisenbahn) als auch die Marktnähe für Süddeutschland ausschlaggebend waren. Sicher hat auch die Liebe zum Wein und insbesondere zum Frankenwein bei Carl Bremer mit eine Rolle gespielt. Zunächst wurde der Betrieb in angemieteten Hallen einer Ziegelei aufgenommen, doch zügig wurden eigene Gebäude gebaut.
1946 Wilhelm Bremer, der Sohn von Carl Bremer, nimmt nach seiner Kriegsgefangenschaft die Arbeit in Marktheidenfeld auf.
1948 Carl Bremer und die Familie wird in Rostock von dem neu etablierten Staat „Deutsche Demokratische Republik“ enteignet.
1950 In Espelkamp wird ein Zweigwerk errichtet, um die Marktnähe des Norddeutschen Raumes zu erhalten.
1970 Carl Bremer stirbt und Wilhelm Bremer führt das Unternehmen fort.
1977 Eintritt von Claus-R. Bremer in das Unternehmen.
1978 Kauf der Firma „Holzeinschlag, Rodung und Forstbedarf GmbH“. Das Produktprogramm wird unter dem damaligen Geschäftsführer Lothar Ziegler auf Lawinenverbauungen und Hangsicherungen ausgebaut. Durch Umfirmierung in „Bremer Schutz-Verbauungen GmbH“ wird dies auch im Namen verdeutlicht.
1981 Luftbild der Draht Bremer GmbH1981 Bau eines Hochregallagers und grundlegende Modernisierung der Fertigung.
Erweiterung der Lagerhallen.
1984 Als Geschäftsführer konzentriert Claus-R. Bremer die Geschäftsfelder des Unternehmens in den folgenden Jahren auf den Kernbereich, den Zaunbau.
1991 Gründung der „Draht-Bremer & Partner GmbH“ in Zöblitz, die insbesondere in den neuen Bundesländern den Vertrieb der Produkte für den Forstbereich übernimmt.
2002 2002 Aufteilung der Aktivitäten auf eigenständige Tochterunternehmen:

  • Zaun & Sicherheit GmbH
  • Zaun & Sicherheit Nord GmbH

Die „Draht-Bremer GmbH“ fungiert als Immobilengesellschaft und Holding.

2007 Claus-R. Bremer übernimmt als alleiniger Gesellschafter den kompletten Firmenverbund.